Mit uns fahren Sie sicher

Mit uns fahren Sie sicher

Safety Assist

Die Ursachen für fehlerhafte Prozesse sind vielfältig – fehlende Konzentration, eine falsche Einschätzung von Situationen, aber auch Umgebungsfaktoren, auf die der Fahrer nicht schnell genug oder korrekt reagieren kann. Unsere smarten Fahrerassistenzsysteme behalten nicht nur kontinuierlich die Umgebung im Blick und bilden somit für den Fahrer eine große Orientierungshilfe, sondern können zum Teil auch aktiv in das Geschehen eingreifen. Sie erkennen potenziell kritische Fahrsituationen und können selbstständig beschleunigen und bremsen. Neben einer erhöhten Lager- und Bedienersicherheit sorgen sie darüber hinaus dank intelligenter Fahrprogramme für maximale Leistung bei größtmöglicher Energieeffizienz.


Fahrerassistenzsysteme und -funktionen von STILL

 

 

STILL Warnzonenlicht

Perfekte Ergänzung für das STILL SafetyLight

Das STILL Warnzonenlicht projiziert zwei Leuchtstreifen links und rechts vom Stapler. Die optionale Beleuchtungsausstattung fungiert als visuelle Warnung für Fussgänger und andere Fahrer in nächster Umgebung, indem sie Leuchtstreifen seitlich auf den Hallenboden neben dem Fahrzeug projiziert. Damit eignet sich das STILL Warnzonenlicht perfekt als Ergänzung für das STILL SafetyLight, bei dem ein blauer Lichtkegel in Fahrtrichtung vor das Fahrzeug projiziert wird.

Dank der sich mit dem Fahrzeug mitbewegenden Sicherheitsbeleuchtung lassen sich sowohl Personenschäden als auch Kollisionen in viel befahrenen Arbeitsbereichen verhindern.

 

STILL Pre-Shift Check

Auf der sicheren Seite: Digital geführter Fahrzeug-Check vor Beginn der Arbeit

Mit dem Pre-Shift Check im Bordcomputer STILL Easy Control erreicht STILL ein neues Level an Sicherheit für Fahrer und Fahrzeug: Vor Beginn jeder Schicht, bzw. in nutzerdefinierten Zeitabständen, muss der Fahrer über den Bordcomputer die Betriebsfähigkeit des Fahrzeugs bestätigen, bevor er das Fahrzeug mit allen Funktionen in Betrieb nehmen kann.

Der Kunde kann die Kriterien der Sicherheitsprüfung frei wählen. Neben der Standardfrage können mehrere individuelle Abfragen im Display des Bordcomputers hinterlegt werden. Und wenn eine Antwort mal negativ ausfällt? Auch hier hat der Kunde alle Möglichkeiten.

Er kann beispielsweise im System definieren, dass die Performance des Fahrzeugs automatisch eingeschränkt wird, sollten eine Abfrage ein negatives Prüfergebnis aufweisen.

Für mehr Sicherheit

  • Pre-Shift Check
    mit Bordcomputer STILL Easy Control
  • Einfacher Pre-Shift Check
    Bestätigung durch Fahrer, ob Fahrzeug einsatzbereit
  • Erweiterter Pre-Shift Check
    Kundenspezifische Fragen führen zu noch mehr Sicherheit
  • Fahrzeugbeschränkungen 
    Eingeschränkte Performance bei negativen Ergebnissen einstellbar
  • Ist das Fahrzeug betriebsbereit?
    Treten sichtbar Betriebsflüssigkeiten (z.B. Öl, Wasser, Kraftstoff) aus?
    Sind die Räder beschädigt oder über die Verschleissgrenze abgenutzt?
    Ist das Tragfähigkeitsschild vorhanden, unbeschädigt und lesbar?

STILL Pre-Shift Check
 

STILL SafetyLight 4plus

Das visuelle Warnsystem für weniger Unfälle

In unübersichtlichen und verwinkelten Bereichen wird die Arbeitssicherheit durch das blaue Warnlicht STILL SafetyLight 4plus deutlich erhöht. Die in einem Abstand von ca. 5 m vor und hinter dem Gerät auf die Fahrbahn projizierten blauen Lichtpunkte warnen vor dem herannahenden Fahrzeug und können so eine drohende Kollision verhindern.

Ihre Vorteile:

  • Erhöhung der Arbeitssicherheit für Fussgänger und andere Teilnehmer im innerbetrieblichen Verkehr
  • Erhöhte Sicherheit beim Arbeiten mehrerer Fahrzeuge im Verbund durch rechtzeitiges Reagieren gerade in unübersichtlichen Bereichen
  • Durch die richtungshinweisende Funktion des Lauflichts aus vier Lichtpunkten nehmen Passanten den Stapler schneller wahr und haben somit mehr Zeit zu reagieren
  • Geringste Beeinflussung der Fahrzeugeinsatzdauer durch sparsamen Energieverbrauch der LED-Lampe (5 W bei 12 V)
  • Wartungsfreier Betrieb sowie eine lange Lebensdauer von 20.000 Stunden
  • Minimale Streuung und daher auch auf hellen Böden optimal sichtbar
 

STILL iGo pilot safety

Sechs auf einen Streich

Optimierte Bremswege: Am Gangende bremst das Fahrzeug in Relation zur Geschwindigkeit und Hubhöhe sanft ab, die Umschlagleistung wird erhöht.

Automatische Geschwindigkeitsanpassung: In definierten Zonen können in Abhängigkeit von den Bodenverhältnissen automatisch Geschwindigkeitsanpassungen definiert werden.

Höhenbegrenzung: Die einstellbare Höhenbegrenzung ermöglicht bei unterschiedlichen Hallenhöhen die optimale Raumnutzung bis unter das Dach.

Kollisionsvermeidung: Bekannte Hindernisse können definiert werden. Der Fahrer muss sich nicht alle Besonderheiten der Anlage einprägen und kann sich auf seine Arbeit konzentrieren.

Gangausfahrassistent: Die Lenkung kann für eine definierte Strecke gesperrt werden, z.B. bei Ausfahrt aus dem Gang, um Kollisionen zu vermeiden.

Positionswahl: Die Anwahl ermöglicht die gezielte Anfahrt definierter, häufig genutzter Positionen, beispielsweise Übergabestellen.


Weitere Safety Assist Features

Hier finden Sie eine komplette Übersicht aller weiteren Fahrerassistenzsysteme und -funktionen von STILL aus dem Bereich Safety Assist.

 
Akustisches Signal

Die Sicherheit im Lager wird durch ein akustisches Signal während der Rückwärtsfahrt erhöht. Kollegen nehmen so das Fahrzeug wahr, auch wenn mit dem Rücken zu diesem stehen.

 
FleetManager

Wer darf welchen Stapler für welchen Einsatzbereich nutzen? Wie steht es um die Auslastung des Staplers? Wann hat sich ein Schock ereignet? Was sich bei geringer Stapleranzahl noch relativ leicht kontrollieren lässt, wird mit zunehmender Flottengrösse komplexer und schwieriger zu steuern. Die Lösung: unser smarter FleetManager. Mit der innovativen Software lässt sich Ihr Fuhrpark effizienter und besser steuern denn je.

Der FleetManager besteht aus mehreren Modulen:

  • Zugangsberechtigung
  • Erfassung von Betriebsdaten mit Anbindung an die Fahrzeugsteuerung
  • Unfallerkennung mit Fahrzeugreaktion (z.B. Schleichfahrt)
  • Lasterkennung per Drucksensor in der Hubhydraulik ohne Gewichtsanzeige im Display sowie zwei Datenkarten
  • Schockerkennung in Verbindung mit FleetManager: Fahrzeug erkennt mögliches Kollisionspotenzial und wechselt in den Schleichfahrtmodus, gibt einen Signalton ab oder schaltet komplett ab
  • Je nach Kundenwunsch konfigurierbar

Das Lesegerät für die FleetManager-Zugangskarte befindet sich leicht zugänglich links neben der Lenksäule. Der Zugang zum FleetManager erfordert eine Sonderberechtigung.